20. Mai, 2021

Was bedeuten Seitentitel für die SEO und wie funktionieren sie? – 13 effektive Tipps.

Author avatar
Damaris Böhlig

Seitentitel, Meta-Beschreibungen, Meta-Tags, Titel-Tags… Das Kind hat viele Namen. Kleine Details, die vielleicht gleichgültig erscheinen, aber einen großen Einfluss auf deine organische Platzierung bei Google haben. Seitentitel, sind im Gegensatz zu Meta-Beschreibungen, einer der Faktoren, anhand deren Google deine Platzierung festlegt. Wenn du wissen willst, was genau ein Seitentitel bedeutet und wie du diesen am besten schreibst oder wenn du um eine TOP-Platzierung kämpfst, solltest du jetzt deinen Stift zur Hand nehmen oder diesen Beitrag für später speichern.

Ein Seitentitel ist ein HTML-Element. Er wird sowohl in der Tab-Beschreibung des Browsers, als auch in den Suchergebnissen, als blaue klickbare Überschrift angezeigt. Der Seitentitel ist wichtig für die Benutzerfreundlichkeit und die SEO und sollte den Seiteninhalt kurz und prägnant beschreiben.

seo-seitentitel

Der Seitentitel ist also ein wichtiger Bestandteil deiner Onpage-SEO-Arbeit. Wenn Du auf einer der ersten Positionen bei Google vertreten sein möchtest, ist es wichtig, dass deine Seitentitel sowohl für die Suchmaschinen, als auch für den Nutzer optimiert sind. Der Seitentitel wird im Browser-Tab und auch in den Suchergebnissen direkt über deiner SEO-Meta-Beschreibung angezeigt. Beachte auch, dass dein <h1> -Tag nicht dein Seitentitel ist. Wenn Du mit dem Durchsuchen des Website-Codes nicht vertraut bist, kannst du mit einem kostenlosen Plugin wie Yoast SEO ganz einfach in WordPress allen deinen Seiten einen Titel hinzufügen.

Du hast so deine Zweifel, wie das mit den guten Seitentiteln funktionieren soll? Keine Sorge, wir werden uns im Laufe des Artikels einige Beispiele für großartige Seitentitel anschauen.

2 Beispiele für Seitentitel

Lass uns direkt darauf eingehen und sehen, wie du in der Praxis einen guten Seitentitel erstellst. Hier siehst du zwei Beispiele für gute Seitentitel.

Ein guter Seitentitel wird bei Google angezeigt, ohne abgekürzt zu werden. Der Seitentitel ist für jede Zielseite eindeutig und enthält maximal 70 Zeichen. Er enthält das primäre Keyword, verwandte Keywords und einen “Call To Action”. Du kannst deinen Seitentitel auf mehrere Keywords optimieren, wenn er mit der Suchabsicht übereinstimmt.

Seitentitel-Beispiel für die Suche nach “Preis neues Dach”:

seo-seitentitel

Seitentitel-Beispiel für die Suche nach “Notfall Zahnarzt”:

seo-seitentitel

Wie lang sollten Seitentitel sein?

Die Länge deines Seitentitels ist wichtig, da zu lange Seitentitel von Google abgeschnitten und durch „…“ ersetzt werden. Ein abgekürzter Seitentitel kann dazu führen, dass wichtige Elemente deines Titels entfernt werden, sodass dein Seitentitel für die suchenden Nutzer nicht einladend und professionell wirkt.

Dein Seitentitel sollte 70 Zeichen umfassen, da Google auf der Suchergebnisseite die Seitentitel abschneidet, die länger als 70 Zeichen sind. Google zählt in Pixeln und nicht in Zeichen. Das bedeutet, dass du die 70 Zeichen als Faustregel sehen solltest, damit Google deinen Seitentitel auf der SERP nicht verkürzt.

Du kannst also sehen, warum es wichtig ist, die Faustregel von 70 Zeichen einzuhalten. Natürlich gibt es nie ausnahmslos nur eine Regel, sprich – du kannst immer noch riskieren, dass dein Seitentitel verkürzt wird. Beispielsweise wenn du zu viele Großbuchstaben oder Emojis und Dergleichen verwendest. Diese zählen zwar auch nur als ein Zeichen, füllen aber mehrere Pixel aus.

Warum benutzerdefinierte Seitentitel schreiben?

Wenn es um das Design deiner Seitentitel geht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese zu erstellen. Zum einen kannst du sie selbst schreiben. Zum anderen kannst du, wenn du ein CMS verwendest, Automatisierungen einrichten, die für alle deine Seiten die Seitentitel erstellen.

Du solltest deine eigenen benutzerdefinierten Seitentitel schreiben, weil es wichtig ist, dass diese gut durchdacht, einzigartig und ansprechend sind. Nur so klickt der Benutzer auch auf dein Ergebnis. Zudem ist es wichtig, dass du weißt, wonach die Benutzer suchen, um einen attraktiven Seitentitel erstellen zu können.

Die Plätze auf der ersten Suchergebnisseite sind sehr heiß begehrt, was deine Seitentitel für deine SEO sehr wichtig macht. Es ist daher wichtig, dass du deine Seitentitel selber schreibst und nicht automatisch generieren lässt. So kannst du sicherstellen, dass dein Seitentitel relevant und ansprechend verfasst ist und dem entspricht, wonach der Benutzer tatsächlich sucht.

Immer benutzerdefinierte Seitentitel schreiben?

Wir empfehlen immer, die Extrameile zu gehen, wenn es um SEO geht. Die vielen kleinen Details können sich auszahlen. Davon abgesehen kann es natürlich Situationen, Zielseiten usw. geben, wo man überlegen sollte, ob es die Ressourcen wert ist.

Nein, du musst nicht immer benutzerdefinierte Seitentitel schreiben. Schreibe benutzerdefinierte Seitentitel für deine wertvollsten Seiten, um Keyword-Rankings und  besseren Traffic zu erzielen. Auf Seiten wie „Über uns“, „Kontakt“ und „Geschäftsbedingungen“, kannst du die Seitentitel weglassen.

Also: verwende deine Ressourcen auf die wirklich wichtigen Seiten, damit diese zu den Seiten werden, die deine komplette Webseite hervorheben und bekannt machen.

Wie schreibt man den perfekten Seitentitel?

Der Hauptzweck eines Seitentitels besteht darin, die Aufmerksamkeit des Benutzers auf sich zu ziehen und sicherzustellen, dass der Benutzer auf deiner Seite landet, weil dein Ergebnis besser als das der anderen rankt. Es gibt keine einheitliche Aussage darüber, wie ein Seitentitel aussehen soll, da dies vom Keyword und der Suchabsicht abhängt. Es gibt jedoch eine Reihe von Faustregeln, an die man sich halten sollte.

  1. Verwende dein primäres Keyword im Seitentitel
  2. Verwende wenn möglich deine Marke
  3. Schreibe an Personen, nicht an Suchmaschinen
  4. Erstelle keine Titel mit weniger als 20 Zeichen
  5. Schreibe keine Titel mit mehr als 70 Zeichen
  6. Gebe einen Grund zum klicken an → Call-To-Action
  7. Hebe dich mit Emojis von der Konkurrenz ab
  8. Verwende Abkürzungen mit Bedacht
  9. Treffe die Suchabsicht, um Klicks zu erhalten
  10. Erstelle ein genaues Bild deiner Seite
  11. Schreibe einzigartige Seitentitel 
  12. Behalte keine auto. Titel auf wichtigen Seiten
  13. Erstelle einen eindeutigen OpenGraph-Titel

Im Folgenden habe ich jede Regel noch einmal aufgeschlüsselt. Wenn du also noch mehr erfahren möchtest, lies einfach weiter…

1. Verwende dein primäres Keyword im Seitentitel

Es ist wichtig, dass du dein primäres Keyword auf natürliche Weise und ohne Übertreibung in deinen Seitentitel integrierst. Der Seitentitel ist einer der Faktoren, die Google bei der Bewertung der gesamten SEO deiner Website berücksichtigt. Füge dein primäres Keyword so früh wie möglich in deinen Seitentitel ein, da dies sowohl für deine organischen Rankings hilfreich ist als auch dem Benutzer sofort mitteilt, dass deine Seite Inhalte zu dem gesuchten Thema enthält.

2. Verwende wenn möglich deine Marke

Wenn die Zeichenanzahl es zulässt, füge am Ende deines Seitentitel deinen Markennamen ein. Die Suchergebnisseite von Google ist ein leistungsstarkes Branding-Tool. Mit Branding kannst du die Klickrate deiner Ergebnisse erhöhen. Hast du eine starke Marke, mit der du den Benutzer dazu bringen kannst, auf dein Suchergebnis zu klicken? Wenn die Antwort ja lautet, füge sie hinzu. Wenn du eine Marke aufbauen möchtest, ist es wichtig, dass du Platz für deinen Markennamen schaffst, damit Benutzer deinen Namen immer wieder sehen.

3. Schreibe an Personen, nicht an Suchmaschinen

Wie in jedem anderen SEO-Kontext auch ist es wichtig, dass du deine Seitentitel an Personen richtest und nicht für Suchmaschinen schreibst. Schreibe kurze aber vollständige Sätze, ohne es mit deinem Keyword zu übertreiben. Eine übermäßige Verwendung deiner Keywords wirkt unprofessionell und aufdringlich, was dazu führt, dass Benutzer nicht auf dein Ergebnis klicken werden. Schreibe einen starken und eingängigen Seitentitel, der auf die Suche des Benutzers abzielt. Beantworte darin die folgende Frage: Was kann der Benutzer erwarten, wenn er auf deine Seite klickt?

4. Erstelle keine Titel mit weniger als 20 Zeichen

Stelle sicher, dass du keine Seitentitel mit weniger als 20 Zeichen schreibst. 20 Zeichen sind unglaublich wenig und mit dieser geringen Anzahl an Zeichen ist es ist fast unmöglich, etwas zu schreiben, was für den Benutzer sinnvoll oder wertvoll ist. Zusätzlich dazu, dass dein Seitentitel damit nur sehr wenig informativ ist, wird dein Ergebnis auch nicht auffallen und der Benutzer wird garantiert auf das Ergebnis eines Mitbewerbers klicken. Vor allen Dingen, wenn dieses ihm direkt beschreibt, was er erwarten kann und was er durch das Klicken auf das Ergebnis erhält.

5. Schreibe keine Titel mit mehr als 70 Zeichen

Achte stattdessen darauf, dass dein Seitentitel bis zu 70 Zeichen enthält. Achtung: Google verkürzt Seitentitel mit mehr als 70 Zeichen und ersetzt sie durch „…“. Wichtige Nachrichten können daher verloren gehen, dein Markenname kann gekürzt werden und ja, ein verkürztes Ergebnis sieht leider unprofessionell und nicht sehr einladend aus.

6. Gebe einen Grund zum klicken an → Call-To-Action

Es ist wichtig, deinen Seitentiteln eine Handlungsaufforderung (Call-to-action) hinzuzufügen, die kurz aber genau erklärt, was der Benutzer tun soll. Möchtest du mehr Bestellungen? Dann verwende „Jetzt bestellen“ – oder hast du einen ausführlichen Artikel zu einem Thema, nach dem der Benutzer gerade sucht? Dann verwende „hier mehr erfahren“. Benutzer neigen dazu, das zu tun, was man ihnen vorschlägt.

7. Hebe dich mit Emojis von der Konkurrenz ab

Emojis sind eine großartige Möglichkeit zum Erstellen einzigartiger Seitentitel, die sich von der Masse der Suchergebnisse bei Google abheben. Sie sollten allerdings nicht übertrieben verwendet werden. Füge Emojis nur hinzu, wenn dies sinnvoll ist und deinem Tonfall entspricht. Zahnärzte können z. B. einen Zahn-Emoji, Friseure einen Scheren-Emoji usw. verwenden. Teste deine Seitentitel mit Emojis und prüfe, ob sich deine Klickrate erhöht.

8. Verwende Abkürzungen mit Bedacht

Im Hinblick darauf, dass Seitentitel nur maximal 70 Zeichen haben sollten, ist es manchmal unumgänglich, bestimmte Wörter abzukürzen. Allerdings sollten deine Sätze natürlich weiterhin Sinn ergeben. Arbeite daher nur mit allgemeinen Abkürzungen wie „usw.“, „z.B.“ und dergleichen, bei denen man sicher sein kann, dass sie verstanden werden.

9. Treffe die Suchabsicht, um Klicks zu erhalten

Wenn ein Benutzer eine Suche durchführt, hat er häufig ein bestimmtes Problem, sucht nach einem bestimmten Produkt oder einem wissenswerten Artikel. Daher ist es wichtig, dass du der Suchabsicht des Benutzers entsprichst und ihm vermittelst, dass du eine Antwort auf seine Frage hast, bzw. das Produkt anbietest, nachdem er sucht.

10. Erstelle ein genaues Bild deiner Seite

Sieh davon ab, den Inhalt deiner Seite zu übertrieben darzustellen. Erstelle ein genaues Bild dessen, was der Benutzer erwarten kann, wenn er auf deine Seite klickt. Wenn der Nutzer auf eine Seite gelangt, die nicht mit dem Seitentitel übereinstimmt, klickt die überwiegende Mehrheit direkt zurück zu Google und daraufhin auf die Seite eines Mitbewerbers.

11. Schreibe einzigartige Seitentitel 

Doppelter Inhalt ist sowohl bei Seitentiteln als auch beim Seiteninhalt ein No-Go. Es ist daher wichtig, dass der Seitentitel für jede deiner Zielseiten eindeutig ist und auf den jeweiligen Inhalt und die Suchabsicht angepasst ist.

12. Behalte keine auto. Titel auf wichtigen Seiten

Wenn du in einem CMS arbeitest, werden deine Seitentitel automatisch erstellt und sehen ungefähr so ​​aus: „Produkt – Markenname“. Diese Art von Titel ist nicht der, der Top-Rankings oder Traffic schafft. Stelle daher sicher, dass du für jede wichtige Zielseite deinen eigenen Seitentitel schreibst, damit dieser in jedem Fall dein primäres Keyword enthält, der Suchabsicht des Benutzers entspricht und sich von der Masse abhebt.

13. Erstelle einen eindeutigen OpenGraph-Titel

Dein Seitentitel muss bei Google und in sozialen Medien nicht identisch sein. Es gibt einen großen Unterschied darin, was den Benutzer auf deine Website bringt. Bei Google hat der Nutzer aktiv nach etwas gesucht, das du ihm bieten kannst. In sozialen Medien musst du den Benutzer davon überzeugen, dass du etwas hast, das er verwenden kann/sollte. Dies kannst du erreichen, indem du in OpenGraph eindeutige Titel-Tags hinzufügst (z. B. mit Yoast in WordPress).

Warum zeigt Google meinen Seitentitel nicht an?

Zeigt Google einen anderen Seitentitel als den an, den du geschrieben hast? Es ist leider nicht ungewöhnlich, dass Google andere Inhalte und nicht die, die von dir selbst geschriebenen wurden, auswählt.

Sieh den Seitentitel den du selber schreibst, als einen Vorschlag für die Suchmaschinen, die diesen anzeigen sollen. Google ersetzt deine Seitentitel normalerweise nur, wenn der Seitentitel für die Suche nicht relevant ist, der Seitentitel zu kurz ist, der Seitentitel zu lang ist oder der Seitentitel inhaltlich irreführend ist.

Resume: Optimiere deine Seitentitel für deine SEO

Dein Seitentitel ist einer der wichtigsten OnPage-Faktoren und daher für deine SEO-Arbeit von entscheidender Bedeutung. Die Wichtigkeit deiner Seitentitel sollte nicht übersehen werden. Es lohnt sich, Zeit und Ressourcen zu investieren, um zu überdenken, was du schreiben willst. Optimierte Seitentitel erreichen nicht nur Top-Platzierungen in den Suchmaschinenergebnissen, sondern stellen auch sicher, dass der Benutzer auf dein Ergebnis klickt.

14 Tage kostenlos testen

Gib einfach deine Internetseite ein und los gehts!